Privatärztliche Praxis für Kinder- und Jugendmedizin, Ernährungsmedizin.
Grunerstraße 33, 40239 Düsseldorf / Am Zoopark

Privatärztliche Praxis für Kinder- und Jugendmedizin, Ernährungsmedizin.
Grunerstraße 33, 40239 Düsseldorf / Am Zoopark

Frau Dr. Amelie Erbler - Kinderärztin in Düsseldorf gibt Tipps und Informationen zu den Vorsorgeuntersuchungen U1 bis U6

U1 bis U6: Wie laufen die Vorsorgeuntersuchungen im ersten Lebensjahr Ihres Babys ab?

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Kindes!

Mit dem Erblicken der Welt gilt es nun, dem Baby die besten Möglichkeiten außerhalb des schützenden Mutterbauchs zu bieten. Gerade in den ersten 12 Monaten laufen unzählige wichtige Entwicklungen im Körpers des Kindes ab. Um zu überprüfen, ob sich das Neugeborene richtig entwickelt und alles in Ordnung ist, sollten die sogenannten U-Untersuchungen vom Kinderarzt durchgeführt werden. Im ersten Lebensjahr sind sechs spezielle Untersuchungen anberaumt. Wie diese im Einzelnen ablaufen, erklären wir Ihnen in diesem Blog-Beitrag.

Das Gelbe Kinderuntersuchungsheft

Mit der Erstuntersuchung wird Ihnen das Gelbe Kinderuntersuchungsheft übergeben. Innerhalb der kommenden sechs Jahre begleitet es Sie und Ihren Spross bei den verschiedenen Früherkennungsuntersuchungen. Alle Ergebnisse werden hier eingetragen und können nachgelesen werden.

U1: Erstcheck direkt nach der Geburt

Unmittelbar nach der Geburt findet die erste Untersuchung Ihres Babys statt. Dabei liegt das Augenmerk darauf, ob das Kind die Geburt unbeschadet überstanden hat. Es gilt bei der U1, behandlungsbedürftige Zustände sofort zu erkennen. Sollten Sofortmaßnahmen erforderlich sein, können diese unmittelbar eingeleitet werden.

 

Bei der U1 werden die Hautfarbe des Babys, Herzschlag, Reflexe, Muskelspannung und Atmung überprüft. Aus der Nabelschnur wird Blut entnommen und dessen Säuregrad bestimmt. Auf diese Weise wird ermittelt, ob der Säugling während der Geburt mit genügend Sauerstoff versorgt wurde. Weiterhin wird geprüft, ob äußerliche Fehlbildungen sichtbar sind. Das Baby wird gemessen und gewogen.

 

Während dieser Untersuchung werden dem Kind – in Absprache mit Ihnen – Vitamin-K-Tropfen von der Kinderärztinverabreicht. Diese sind wichtig für die Blutgerinnung, denn zu wenig Vitamin K kann zu einer erhöhten Blutungsneigung und zu gefährlichen inneren Blutungen führen. Da Säuglinge häufig einen Vitamin-K-Mangel aufweisen, erhalten sie prophylaktisch bei den ersten drei U-Untersuchungen das Vitamin als Tropfen.

U2: Erste ärztliche Grunduntersuchung

Zwischen dem dritten und zehnten Lebenstag findet die U2 entweder in der Entbindungsklinik oder – im Fall einer Hausgeburt oder ambulanten Geburt – in Ihrer Kinderarztpraxis statt.

 

Der Säugling wird erneut gewogen und Haut, Sinnesorgane, Brust-, Bauch- und Geschlechtsorgane gründlich untersucht. Weiter geht es mit dem Kopf einschließlich Mund, Nase, Augen, Ohren sowie dem Skelettsystem mit Muskeln und Nerven. Dadurch sollen eventuelle angeborene Erkrankungen oder Fehlbildungen (z.B. des Herzens) erkannt und somit lebensbedrohliche Komplikationen vermieden werden.

 

Ihr Einverständnis vorausgesetzt, werden nun Blutuntersuchungen auf Stoffwechselstörungen und Mukoviszidose durchgeführt. Diese Untersuchungen sollten möglichst früh erfolgen, aber nicht bevor das Baby 36 Stunden alt ist. Weiterhin steht eine eventuelle Neugeborenen-Höruntersuchung in der Entbindungsklinik an.

 

Das Baby erhält bei der U2 nochmals die Vitamin-K-Tropfen.

 

Zudem werden Sie über das Vitamin D informiert. Der Körper eines Neugeborenen ist noch nicht in der Lage, von selbst ausreichend Vitamin D zu bilden. Zur Vorbeugung von Rachitis, einer Erkrankung, bei der sich die Knochensubstanz erweicht und das Skelett verformt, erhalten Kinder über die ersten 12 bis 18 Monate ab der U2 täglich eine Vitamin-D-Tablette.


Während der U2 werden Sie als Eltern zum Thema Stillen und Kinderpflege beraten.

U3: Mit einem Monat zum Kinderarzt

In der vierten oder fünften Lebenswoche steht der nächste U-Untersuchungstermin an. Das große Ziel der U3 sowie der kommenden Untersuchungen besteht darin, Entwicklungsauffälligkeiten frühzeitig zu erkennen. Wir überprüfen beispielsweise, ob das Kind in Bauchlage bereits alleine den Kopf halten kann, seine Hände spontan öffnet oder aufmerksam in nahe Gesichter schaut.

 

Ergänzend zur gründlichen Untersuchung des Körpers wird ein Ultraschall der Hüftgelenke durchgeführt. Dieser dient dazu, mögliche Fehlstellungen zu erkennen und rechtzeitig behandeln zu können.

 

Das Baby erhält zum letzten Mal die Vitamin-K-Tropfen.


Jetzt sind auch Sie als Eltern gefragt: Wir besprechen, ob es Auffälligkeiten beim Schlafen, Trinken, bei der Verdauung oder dem allgemeinen Verhalten des Säuglings gibt. Anschließend beraten wir Sie über Verhaltensregeln, wenn das Kind sehr viel schreit, sowie Maßnahmen, die den plötzlichen Kindstod verhindern können. Weiterhin informieren wir Sie darüber, welche Impfungen sinnvoll sind. Diese werden ab der sechsten Lebenswoche des Babys empfohlen. Vereinbaren Sie dazu bitte einen separaten Impftermin, da in diesem Alter keine klassische U-Untersuchung erfolgt.

U4: Entwicklungscheck des Kindes

Während der U4, die in einem Alter von drei bis vier Monaten durchgeführt wird, legen wir den Untersuchungsfokus auf die körperliche und geistige Entwicklung des Kindes. Entwickelt sich das Baby altersgerecht? Wie bewegt es sich? Kann es hören und sehen? Ist die Knochenlücke am Kopf (Fontanelle) ausreichend groß, damit der Schädel weiterhin problemlos wachsen kann?

 

Sollte Ihr Kind noch nicht geimpft worden sein, sollte dies nachgeholt werden. Wir empfehlen die Immunisierung gegen Diphtherie, Tetanus, Haemophilus Influenzae, Hepatitis B, Kinderlähmung und Keuchhusten. Sollten die Impfungen bereits erfolgt sein, bieten wir Wiederholungsimpfungen an.

 

Sie erhalten Informationen zum Thema Ernährung und Verdauung Ihres Babys, zur Vermeidung des plötzlichen Kindstodes, zur Unfallverhütung und wie Sie reagieren sollten, wenn das Kind besonders viel schreit und nicht schlafen will. Wir beraten Sie zur Förderung der Sprachentwicklung.

U5: Körperlicher Entwicklungsstand im Fokus

Die nächste U-Untersuchung sollte im Alter von sechs bis sieben Monaten stattfinden. Seit der letzten Untersuchung hat Ihr Kind sehr viel dazugelernt und sich enorm weiterentwickelt. Es wird zusehends beweglicher, nimmt vielleicht schon erste Breimahlzeiten an und beginnt zu zahnen.

 

Bei der U5 wird das Kind körperlich untersucht und seine Entwicklungsschritte festgehalten. Wir achten besonders darauf, ob es Hinweise auf Entwicklungsverzögerungen oder -risiken für Ihr Baby gibt. Nun werden auch die Augen einem aufmerksamen Check unterzogen, um Sehstörungen ausschließen oder gegebenenfalls behandeln zu können.
Sie werden zu den laut Impfkalender empfohlenen Schutzimpfungen beraten und erhalten Informationen zur weiteren Pflege Ihres Babys. Zur Abklärung von Auffälligkeiten an den Zähnen oder der Mundschleimhaut überweisen wir Sie zu einem Kinderzahnarzt.

U6: Check der altersgerechten Entwicklung im ersten Lebensjahr

Zwischen dem zehnten und zwölften Lebensmonat wird die U6 durchgeführt. Wir beobachten Ihr Kind genau und überprüfen, was es schon alles kann. Sollte es Entwicklungsverzögerungen geben, können diese frühzeitig erkannt und bei Bedarf behandelt werden. Das Kind wird körperlich untersucht und erhält einen Check für die Augen. Wir überprüfen, wie beweglich das Kind ist und wie es seinen Körper bereits beherrscht.

 

Während dieses Termins wird auch das Impfprogramm fortgesetzt. Das Ziel sollte sein, die Grundimmunisierung gegen Diphtherie, Tetanus, Keuchhusten, Haemofilus Influenzae, Hepatitis B, Kinderlähmung und Keuchhusten abzuschließen.

Als weitere Impfungen stehen so früh wie möglich nach dem ersten Geburtstag Ihres Babys diejenigen gegen Masern, Mumps, Röteln und Windpocken an.

Kinderarzt Düsseldorf: U-Untersuchungen

Die Entstehung des Lebens ist ein Wunder. Sobald Ihr Baby auf der Welt ist, gilt es, es zu fördern und ihm die besten Voraussetzungen für eine gesunde Entwicklung zu bieten. Wir sind Ihr kompetente und erfahrene Kinderarztpraxis, um die Gesundheit Ihres Babys zu überwachen.

 

Bitte achten Sie stets darauf, rechtzeitig die verschiedenen Untersuchungstermine zu vereinbaren.
Kontaktieren Sie uns dazu gerne!

© „Happy smiling mother and baby playing on bed at home. Happy family having fun.“ by Determined, elements.envato.com